27,18,100,45,1
600,600,60,1,5000,1000,20,2000
90,300,1,50,12,25,50,1,70,12,1,50,1,1,1,5000
UNTERSTÜTZUNG PUR - DANKE
UNTERSTÜTZUNG PUR - DANKE
Bild sehen
TEAM ONE SAISON 17/18
Bild sehen
KICKI-BOY FUSSBALLSCHULE
Bild sehen
DIE JUNIOREN SIND DAS HERZ DES SC EMMEN
Bild sehen
SC EMMEN IFV-HALLENMEISTER
Bild sehen
KLEINE GANZ GROSS
Bild sehen
EMMEN FUTURO
Bild sehen
ZUSAMMENHALT IM VEREIN
Bild sehen
SC EMMEN IFV-CUPSIEGER
Bild sehen
TEAM TWO SAISON 17/18
Bild sehen
FÖRDERUNG DER JUNIOREN
Bild sehen
FREUNDSCHAFTEN IM VEREIN
Bild sehen
VOLLER EINSATZ FÜR DEN SC EMMEN
Bild sehen
ZUSAMMEN ERFOLGE FEIERN
Bild sehen
UNSERE BELIEBTEN FUSSBALLCAMPS
Bild sehen

Wichtiger Sieg im Kampf um den LigaerhaltSCEFCE40

Nach einer verhaltenen ersten Halbzeit fanden die Flieger nach der Pause innert zehn Minuten im Emmer Derby die Lücken im dichten FCE-Abwehrdispositiv und sicherten sich mit einem 4:0 Sieg wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Weitere SCE- und 3. Liga FCE-Punkte sind gefordert. Sonst finden sich beide Teams nächste Saison eine Liga tiefer wieder zum Derby.

Obwohl es sich im gemeindeinternen Derby zwischen dem FC Emmenbrücke und dem SC Emmen und ein Duell der beiden aktuellen 2. Liga-Schlusslichter handelte, fanden über 350 Zuschauer bei herrlichen äusseren Bedingungen den Weg auf die Feldbreite. FCE-Präsident Franco Gulli forderte vor dem Spiel von seinem erneut ersatzgeschwächten und bereits in die 3. Liga relegierten Team ein Unentschieden. Dagegen gabs für die Flieger nur die Devise Sieg um aus eigener Kraft den Ligaerhalt schaffen zu können. Deshalb galt für SCE-Trainer Andi Muff, der in der Vorwoche mit dem Verein seinen Vertrag für eine weitere Saison verlängert hatte, die Devise den Gegner nicht stark zu machen und auf ‚keinen Fall in Rückstand‘ zu geraten. So entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein Spiel das beidseits vor allem von Ballhalten und zudem auch von vielen Spielunterbrüchen geprägt war. Schiedsrichter Rasic war der Partie ein souveräner und umsichtiger Leiter, der alle Ansätze von Gehässigkeiten und persönlichen Duellen damit ohne Kartenflut unterband. So mussten sich die Zuschauenden in der ersten Halbzeit mehrheitlich mit magerer Fussballkost bescheiden, denn einzig der Emmer Torhüter Eichhorn sorgte mit einem gewagten Dribbling im eigenen Strafraum für etwas mehr Aufregung. Kein Team konnte in der ersten Hälfte hochkarätige Chancen erspielen.

Geduld zahlte sich aus

Die Flieger versuchten auch in der zweiten Halbzeit geduldig die Balance zwischen sicherer Defensive und kontrolliertem Offensivdrang zu halten, um nicht durch einen schnellen Konter in Rückstand zu geraten. Vermehrt suchten die Emmer daher auch mit Distanzschüssen den Torerfolg, denn trotz vermehrter Spielkontrolle konnte sich die Muff-Elf weiterhin keine wirklich zwingenden Chancen erspielen. Der Erlösung für die Anhänger der Flieger stellte sich dann aber in der 58. Minute ein. Nach einem zuerst abgewehrten Cornerball kombinierten sich Markus und Nico Meier mit einem präzisen Doppelpass durch die massierte FCE-Abwehr und Yannick Bühlmann, der beste Flieger an diesem Abend, konnte die flache Hereingabe des Emmer Captains aus acht Metern zum viel umjubelten Führungstreffer einschieben. Der SCE übernahm gestärkt durch diesen Treffer das Spieldiktat und Topskorer Roman Greter konnte sich nur drei Minuten später für einmal antrittschnell durchsetzen und mit einem präzisen Schuss ins lange Eck die Führung ausbauen. Bereits zwei Minuten später fiel dann die endgültige Entscheidung als Yannick Bühlmann einen klaren Foulelfmeter sicher zum vorentscheidenden 3:0 versenkte. Andrej Barbaraz war es dann weitere fünf Minuten später vorbehalten, mit nach einer feinen Einzelleistung mit einem präzisen Distanzschuss das Schlussresultat von 4:0 herzustellen. Der SC Emmen hat gegen den Absteiger damit die Pflicht erfüllt und mit den 3 wichtigen Punkten die Grundlage geschaffen, um in den zwei verbleibenden Runden gegen Buttisholz und Littau aus eigener Kraft die Ligazugehörigkeit zu realisieren. Auch für den FCE verbleibt die Hoffnung auf die weitere Zugehörigkeit zur 2. Liga. Die zweite Mannschaft kann die Aufstiegsspiele erreichen und mit einem Aufstieg dazu beitragen, dass zwei Emmer Teams in der 2. Liga verbleiben. 

15. Mai 2015: Andi Muff verlängert für eine weitere Saison

Andi Muff 2015 05 16Der Vorstand des SC Emmen hat den Vertrag mit Andi Muff als Trainer vom Team One für eine weitere Saison verlängert. Mit Andi Muff und seinem Staff haben die Flieger eine Führungscrew, welche das Konzept der eigenen Juniorenförderung voll umsetzt. Das aktuelle Kader besteht mehrheitlich aus Spielern, welche die Juniorenzeit beim SC Emmen absolvierten. Die professionelle Arbeit ist in der technischen und taktischen Weiterentwicklung des Teams klar zu erkennen. Der SC Emmen ist stolz, mit Andi Muff eine Emmer Persönlichkeit mit internationaler Erfahrung an Board zu haben.

nach Oben